Ernähren bei Krebs

ernaehren-bei-krebs.de

Gründe für eine Mangelernährung

Gründe für eine Mangelernährung

 Mögliche Gründe für eine Mangelernährung:

  • Schlaganfall mit Kau- und Schluckstörungen
  • Schwere Krankheiten wie Krebs und AIDS
  • Bewusstlosigkeit, Koma
  • Hirnleistungsstörungen (Demenz)
  • Knochenbrüche und Operationen im Kiefer- und Gesichtsbereich
  • Darmerkrankungen
  • Langfristige Appetitlosigkeit
  • Strahlen- und Chemotherapie

Wie kommt es infolge einer Krebserkrankung zu Mangelernährung?

Auch im Verlauf einer Krebserkrankung können verschiedene Gründe zu einer Mangelernährung führen. Einerseits ist oft der Appetit vermindert. Zum Beispiel kann die Chemotherapie das Geschmacksempfinden beeinträchtigen, Unwohlsein und Brechreiz kommen oft hinzu. Magen-Darm-Tu­more führen mitunter zu Erbrechen und Durchfall, was den Appetit ebenfalls verringert. Auch werden aus der Umgebung des Tumors entzündungsfördernde Substanzen ausgeschüttet.

Dies führt zu einer chronischen Ent­zündung im Körper. Die Folge davon sind Änderungen im Stoffwechsel der Patienten.So verbraucht der Körper eines Krebspatienten wesentlich mehr Eiweiß als in gesundem Zustand. Zudem können verstärkte Völle- und Sättigungsgefühle, Mundtrockenheit sowie Entzündungen im Mundbereich oder Schluckbeschwerden als Fol­gen der antitumoralen Therapie die Mangelernährung von Krebspatienten begünstigen.

Nach oben